Immer wieder sonntags gegen den ZDF-Fernsehgarten

Der Kampf um die Zuschauer am Sonntag



Im Mai starten die Fernsehshows ZDF-Fernsehgarten und Immer wieder sonntags (ARD) in das Jahr 2016. Während Andrea Kiewel bereits am 08.05. mit der ersten Ausgabe vom Mainzer Lerchenberg beginnt, legt Stefan Mross erst am 22.05. live aus dem Europapark Rust los. Beide Formate sind fester Bestandteil im Programm der beiden Sender. Zukünftig geht man sich beim Kampf um die Einschaltquote aus dem Weg. Der Fernsehgarten beginnt 2016 erst um 11:50 Uhr. Damit können die Freunde der lockeren Unterhaltung am Sonntagvormittag einen Fernsehmarathon einlegen. Von 10 Uhr (Immer wieder sonntags) bis 14 Uhr (Ende des Fernsehgartens) gibt es die volle Ladung Infotainment, Spaß und viel Musik.

Immer wieder sonntags vs. Fernsehgarten – wer hat die bessere Quote 2016?

Welche Show ist ihr Favorit am Sonntag?

View Results

Loading ... Loading ...

Auch wenn sich Immer wieder sonntags und der ZDF-Fernsehgarten mittlerweile mit ihrer Sendezeit weitgehend aus dem Weg gehen, ist ein Vergleich der Einschaltquoten interessant. Andrea Kiewel hatte dabei in den ersten zwei Ausgaben (+ dem Fernsehgarten Flohmarkt) noch keine Konkurrenz in der ARD. Der Saisonstart im ZDF verzeichnete fantastische Einschaltquoten. Die Auftaktshow wollten immerhin 1,85 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 18,5 % sehen.

Am 22.05. ist nun auch endlich Immer wieder sonntags mit Stefan Mross gestartet. Auch die Live-Show aus dem Europapark in Rust startete erfolgreich in der Zuschauergunst. Hier nun die Zahlen

22.05.2016

  • Immer wieder sonntags: Zuschauer: 1,68 Millionen / Marktanteil: 17,4 %
  • ZDF-Fernsehgarten: Zuschauer: 2,26 Millionen / Marktanteil: 19,7 %

Zwischenstand: Ein klares 1:0 für Andrea Kiewel mit ihrer Show vom Mainzer Lerchenberg

(Quelle: quotenmeter.de)

Kein Fernsehgarten ohne Kiwi

immer wieder sonntags gegen den zdf fernsehgartenBereits seit 30 Jahren zeigt das ZDF am Sonntag seinen Fernsehgarten. Die Unterhaltungsshow hat dabei schon so einige namhafte Moderatoren verschließen. Angefangen mit Ilona Christen 1986 über Ramona Leiß, Ernst-Marcus Thomas und mit Unterbrechung seit 2000 nun Andrea Kiewel sorgt die lockere Mischung aus Information, Spaß und Musik wieder für gute Einschaltquoten im Zweiten. Kiwi hat das Fernseh-Schlachtschiff Fernsehgarten wieder auf Kurs gebracht. Während ihrer einjährigen Auszeit 2008 gingen die Quoten in den Keller. Seit 2009 ist die Zuschauerresonanz für den Sendeplatz am Sonntag außergwöhnlich gut. Diesen Umstand nutzt man beim Mainzer Sender und schickt Andrea Kiewel nun fast das ganze Jahr ins Rennen. Der Fernsehgarten on Tour sendet z.B. im April von Gran Canaria. Diese Spezialausgaben sind dann aber meist nicht live. Musikalisch legt sich die Show nicht fest. Neben vielen nationalen Künstlern aus dem Bereich Pop und Schlager sind auch  internationale Stars zu Gast. Highlights des Jahres sind die Motto-Ausgaben z.B. Mallorca, Oktoberfest oder der Fernsehgarten Flohmarkt.

Stefan Mross setzt auf Schlager und Volksmusik

Seit 1995 setzt auch die ARD auf Unterhaltung am Wochenende im Sommer. Mit Immer wieder sonntags startete das Erste einen Frontalangriff auf den Fernsehgarten. Auch dieses Format kann auf einige Moderatoren zurückblicken. Den Anfrang machte Max Schautzer (1995 bis 2003). Darauf folgte ein einjähriges Gastspiel von Sebastian Deyle. Seit 2005 hat nun Stefan Mross das Zepter in der Hand. Immer wieder sonntags wird aus dem Europapark in Rust live gesendet. Dabei setzt der produzierende SWR volle auf die deutsche bzw. alpenländische Schiene. Bei IWS gibt der deutche Schlager und die volsktümliche Musik ganz klar den Ton an. Für viele überraschend hat Stefan Mross mit diesem Konzept großen Erfolg bei den Zuschauern. Zwar kann die Show hauptsächlich bei den älteren Semestern punkten, aber die Einschaltquoten erreichten gerade im letzten Jahr ungeahnte Höhen. Auch 2016 setzt man wieder auf traditionelle Unterhaltung der alten Schule. Mit den ersten bestätigten Stars wie Beatrice Egli, voXXclub, Klubbb3, Vanessa Mai oder Fantasy können die Fans von Mross auf gute Schlager-Unterhaltung hoffen.

Immer wieder sonntags ab 10 – Fernsehgarten ab 11:50 Uhr

Im letzten Jahr wagte Immer wieder sonntags den Frontalangriff auf den ZDF-Fernsehgarten. Während die Show in der ARD in den Vorjahren von 10 – 11:30 Uhr lief, verlängerte man die Sendezeit 2015 bis 12 Uhr. Damit teilte man sich eine komplette Stunde mit dem Fernsehgarten. Das ZDF dürfte über diese Änderung „not amused“ gewesen sein. Auch die Einschaltquoten von Andrea Kiewel ließen in der Folgezeit ein wenig nach. In diesem Jahr reagiert das Zweite auf die verlängerte Sendezeit der Konkurrenz. Andrea Kiewel startet 2016 in der Regel erst ab 11:50 Uhr. Damit laufen beide Sendungen nur noch mickrige 10 Minuten parallel. Es bleibt abzuwarten wie die Fans von Kiwi auf die Sendezeit bis in den Nachmittag (14 Uhr) reagieren. Gerade im Sommer dürfte dies einige Zuschauer kosten. Notfalls weicht man dann auf die Mediathek des ZDF zurück. In den Quoten sind solche Abrufe allerdings nicht messbar.


Trotzdem werden die Macher der beiden Shows am Sonntag mit Argusaugen auf die Einschaltquoten den Konkurrenz schauen. Wir dürfen gespannt sein, welches Format am Ende die Nase beim Zuschauer vorne haben wird.

Wer ist ihr Favorit für einen entspannten Start in den Sonntag? Stimmen sie mit ab und sagen sie uns Ihre Meinung in den Kommentaren!

1 Kommentar zu Immer wieder sonntags gegen den ZDF-Fernsehgarten

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. ZDF-Fernsehgarten am 29.05. ab 11:50 Uhr

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




*